Andreas Neider

Dozent und Autor für Anthroposophie, Spiritualität, Meditation und Medienpädagogik

Rückblick Veranstaltungen 

 

Die nachfolgende Auswahl von Veranstaltungen mit Andreas Neider soll einen repäsentativen Überblick über die Themen seiner Vorträge und Seminare geben. Von zwei Vorträgen gibt es Videoaufzeichnungen.

 

3.Dezember 2012

Jugendsektion Dornach 

"Ich im Netz" - Video eines Vortrages in Dornach am 3. Dezember 2012

 

2. März 2013

Lebensgemeinschaft Bingenheim

Vortrag "Medienbalance" 

 

20. April 2013

Anthroposophiosche Gesellschaft Geislingen

Vortrag und Seminar "Die Schulung von Aufmerksamkeit und Gedächtnis - Der Atem des Ich"

 

26. April 2013

Anthroposophische Gesellschaft Bayreuth

Vortrag "Der Mensch zwischen Spiritualität und Technik"

 

7. Juni 2013

Anthroposophische Gesellschaft, Prien am Chiemsee

Vortrag "Der Atem des Ich"

 

18. bis 20. November 2013

Freies Jugendseminar Stuttgart

Seminar "Moderne Mythen"

 

14./15. März 2014

Freie Waldorfschule Hagen

Vortrag "Der Mensch zwischen Über- und Unternatur" und Seminar mit Oberstufenschülern sowie mit dem Lehrerkollegium zum Thema "Medienwirksamkeit"

 

10. April 2014

Freie Waldorfschule Jakob Böhme Görlitz

Vortrag "Aufmerksamkeitsdefizite" 


2. Mai 2014 

Georg Kühlewindtagung Wien 

"Licht-Seele-Atem - Der anthroposophische Weg der Achtsamkeit" - Video eines Vortrages am 2. Mai 2014 in Wien,

 

13. Mai 2014

Humboldt-Universität Berlin

Vortrag: Die Evolution von Gedächtnis und Erinnerung  

 

13./14. Juni 2014

Anthroposophische Gesellschaft Bern (CH)

Seminar "Aufmerksamkeitsdefizite" 

 

Sonntag, 21. September 2014 

Liederhalle Stuttgart: "Inspiration und Wissenschaft" - Symposium zum 400jährigen Jubiläum der Rosenkreuzermanifeste 

Vortrag "Die Entwicklung übersinnlicher Erkenntnis - Inspiration aus anthroposophischer Sicht" 

 

  

Samstag, 27. September 2014 

Dottenfelderhof, Bad Vilbel  

Vortrag "Medienwirksankeit und Empathiekräfte"


Freitag, 5. bis Samstag, 6. Juni 20

Anthroposophische Gesellschaft, Johannes-Zweig Bern
CH 3007 Bern

Chutzenstrasse 59


Rudolf Steiner, Buddha und Christus - Die Begegnung von Buddhismus und Christentum in der Anthroposophie
Drei Vorträge mit Gespräch

Fr 20.00 Uhr
Die Hinwendung zur Sinneswelt - Der Weg eines Bodhisattva im Buddhismus und in der Anthroposophie

Sa 16.30 Uhr
Buddhismus und Anthroposophie - Übereinstimmungen und Differenzen
Sa 19.30 Uhr
Das  Erwachen des Christusbewusstsein und die Mission des Buddha in der Gegenwart


Der Buddhismus wurde in der Anthroposophie häufig als eine weltabgewandte, erdenflüchtige Religion betrachtet und abgelehnt. Eine genauere Betrachtung zeigt aber, dass sich der  Buddhismus über seine frühe Form (Hinayana = kleines Fahrzeug) weiter entwickelt hat
(Mahayana = grosses Fahrzeug). Rudolf Steiner hat eine solche Weiterentwicklung des  Buddhismus in nachchristlicher Zeit zwar angedeutet, diese Weiterentwicklung innerhalb des  Buddhismus vor allem im Tibet, China und Japan aber nicht weiter verfolgt. In diesen Vorträgen  soll es daher um Gemeinsamkeiten und Differenzen zwischen Buddhismus und Anthroposophie und ihr Verhältnis zum Christus gehen.


Donnerstag, 18. Juni 2015

Sinnliche und übersinnliche Wahrnehmung

Lecture innerhalb der Vorlesungsreihe "Noli me tangere - berühre mich nicht"

Theologische Fakultät an der Humboldt-Universität zu Berlin


Dienstag, 14. und Mittwoch 15. Juli 2015

Schulungswege zwischen Ost und West - der achtsamkeitsbasierte Ansatz der Anthroposophie

Zwei Vorträge auf der Meditationstagung in Zürich



Montag, 21. September 2015, 17 Uhr

Kolloquium: Rudolf Steiners Auffassung der Zeit. Zusammenfassende Darstellung einer umfassenden Studie

Rudolf Steiner-Haus Stuttgart, Zur Uhlandshöhe 10



Freitag, 25. September 2015, 20 Uhr

Vortrag: Der Mensch zwischen Über- und Unternatur. Die Zukunft von Technik und Mensch

Prien am Chiemsee, Haus Salve


Montags, 28. September, 12. Oktober, 9. November, 23. November, 7. Dezember 2015, 19 Uhr

Studienkurs: Leben mit dem Jahreslauf - die jahresfeste in der Darstellung Rudolf Steiners

Rudolf Steiner-Haus Stuttgart, Zur Uhlandshöhe 10



Freitag, 2. Oktober, Samstag 3. Oktober 2015

Vortrag und Seminar

De mens tussen boven- en ondernatuur

Zeist/Driebergen Niederlande


Freitag, 9. Oktober 2015, 19 Uhr

Vortrag: Lotusblumen und Chakrenentwicklung auf dem östlichen und dem anthroposophischen Schulungsweg

Haus der Anthroposophischen Gesellschaft Würzburg, Hofmeierstr. 30


Mittwoch, 14. Oktober 2015, 20 Uhr

Elternseminar: Lernen und Medien

Freie Waldorfschule Saarbrücken


Freitag, 23. Oktober, Freitag, 6. November, Samstag, 7. November, Freitag 27. November 2015

Grundlagenseminar: "Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten?" Grundelemente des anthroposophischen Schulungsweges

Rudolf Steiner-Haus Stuttgart, Zur Uhlandshöhe 10


Samstag, 31. Oktober 2015, 19.30 Uhr

Vortrag: Wie bildet sich das Gedächtnis in der Menschheitsentwicklung und im einzelnen Menschen?

Haus der Anthroposophischen Gesellschaft Wuppertal, Martin Luther Straße 8


Donnerstag, 12. November 2015, 20 Uhr

Vortrag innerhalb der Veranstaltungsreihe zum Menschheitsrepräsentanten

Christus als Herr der Zeit und der Atem des Ich

Ausstellungsraum im Goethenaum, Dornach/Schweiz

Anthroposophische Gesellschaft in der Schweiz


Mittwoch, 16. Dezember 2015, 19.30 Uhr

Vortrag: Die Geister der Persönlichkeit und die Entwicklung des Menschen

Rudolf Steiner-Haus Stuttgart, Zur Uhlandshöhe 10


Freitag, 15. bis Sonntag, 17. Januar 2016

"Kinder brauchen Zeit - Erwachsene auch. Wie können Kinder, Jugendliche und Erziehende den spirituellen Umgang mit der Zeit erlernen?

Bildungskongress 2016 der Agentur "Von Mensch zu Mensch" in Zusammenarbeit mit dem Bund der Freien Waldorfschulen und der Vereinigung der Waldorfkindergärten


Freitag 26. bis Sonntag 28. Februar 2016

Meditation in Ost und West - Ich und Nicht-Ich und die Rolle des Denkens

Meditationstagung im Rudolf Steiner-Haus Stuttgart


Samstag, 30. April 2016

"Spirtuelle Entwicklung im Spannungsfeld des Transhumanismus"

Vortrag beim Symposium der Stftung Rosenkreuz in der Liederhalle Stuttgart:

"Künstliche Intelligenz - Verschmelzen Mensch und Maschine?"


Freitag, 13. bis Sonntag 15. Mai 2016

Aristoteles - Thomas von Aquin - Rudolf Steiner. Anschaungen - Verbindungen - Metamorphosen

Tagung der AKANTHOS-Akademie zu Pfingsten 2016

Vortrag am Sonntag, 15. Mai 11.00 Uhr

Das Zusammenwirken von Aristotelikern und Platonikern in der Gegenwart

Rudolf Steiner-Haus Stuttgart, Zur Uhlandshöhe 10, 70188 Stuttgart


Freitag 10. Juni bis Samstag 11. Juni 2016

Anthroposophische Gesellschaft, Johannes-Zweig, Bern/ CH

Übernatur, Neuer Yoga Wille und Chakrenentwicklung
Fr 19.30 Uhr
Der Mensch zwischen Unter und Übernatur
Sa 16.30 Uhr
Der neue Yoga Wille und der moralische Äther
Sa 19.30 Uhr
Die Chakren in der östlichen und in der anthroposophischen Schulung

Wir stehen heute einer digitalen Welt gegenüber, die von Rudolf Steiner als "Unternatur" charakterisiert wurde. Dem gegenüber können wir als Menschen
nur bestehen, wenn wir uns zu einer "Übernatur" erheben. Auf welche Weise dieses durch Schulung eines neuen "Yoga Willens" geschehen kann, soll in diesem Seminar in drei Stufen gezeigt werden (mit Übungen).


Montagskolloq, 13. Juni 2016, 17:00 - 19:00 Uhr  

Cafeteria Rudolf Steiner-Haus Stuttgart, Zur Uhlandshöhe 10

Die Esoterik des Judentums und die Anthroposophie       

Im 16. und 17. Jahrhundert wird im christlichen Europa die jüdische Esoterik der sogenannten Kabbala entdeckt. Dabei spielen die     platonische Akademie in Florenz und der deutsche Religionsforscher und Theologe Johannes Reuchlin aus Pforzheim eine bedeutende Rolle. An sie anschließend greift auch das Rosenkreuzertum diese esoterische Tradition auf, zum Beispiel in den Gestalten von Agrippa von Nettesheim und Christian Knorr von Rosenroth.       

Überraschend ist, dass auch am württembergischen Fürstenhof in Stuttgart in der Gestalt der Herzogin Antonia die Kabbala nicht nur     entdeckt, sondern in Form einer kabbalistischen Lehrtafel im Kontext des Rosenkreuzertums weiter entwickelt wird.       Schließlich finden wir aber auch bei Rudolf Steiner und einigen seiner jüdischen Schüler eine intensive Auseinandersetzung mit dem     esoterischen Judentum.       Der Vortrag soll zeigen, dass das esoterische Judentum in Form der Kabbala und ihrer christlichen Interpretation zu den spirituellen     Wurzeln der Anthroposophie gerechnet werden muss.


Freitag, 16. und Samstag 17. September
Meditation zwischen Ost und West - Vortrag und seminar in Braunschweig
Textblatt_Swassjan_Neider_A4_hoch_2016.pdf (21.62KB)

Freitag, 23. und Samstag 24. September 2016
Andacht und Achtsamkeit - Vortrag und Seminar in Mainz
Andreas Neider.pdf (65.83KB)


Montag, 13. Februar 2017, 17.00 Uhr

Vortrag

Das Akanthus-Motiv, seine Bedeutung und Verwendung in der Klosterkunst der Barockzeit (mit Lichtbildern) - Einblicke in die mönchische Form der Meditation

Cafeteria des Rudolf Steiner Hauses Stuttgart, Zur Uhlandshöhe 10

https://www.akanthos-akademie.de/


Mittwoch, 15. Februar 2017, 19.30 Uhr

Vortrag

Aufmerksamkeitsdefizite - wie das Internet unser Bewusstsein korrumpiert und was wir dagegen tun können

Freie Waldorfschule Heidelberg


Freitag, 17. März 2017, 20.00 Uhr

Vortrag gemeinsam mit Rudi Ballreich

Meditation und Selbsterkenntnis in Ost und West

Eröffnungsvortrag der gleichnamigen Tagung im

Rudolf Steiner-Haus Stuttgart, Zur Uhlandshöhe 10

http://www.meditationostwest.de/


Dienstag, 4. April 2017, 19.30 Uhr

VHS Göppingen

Andacht und Achtsamkeit - Stufen eines neuen spirituellen Bewusstseins

Vortrag mit Wahrnehmungsübungen


Samstag, 20 Mai 2017, 10.00 bis 18.00 Uhr

Der Quellhof


Der Mensch und der lebenspendende Organismus der Zeit

Tagesseminar